Bist du unsterblich?

Bist du unsterblich?

Ja. Die Frage ist ernst gemeint. Oder warum lebst du so vor dich hin? Hoffst auf Urlaub, das Wochenende, besseres Wetter? Beschwerst dich über Kleinigkeiten und regst dich mal wieder über den blöden Kollegen auf? Ich habe früher auch so gelebt. Es war mir natürlich klar, dass ich nicht unsterblich bin, aber ich habe mich über alles und jeden aufgeregt, habe die schlechte Laune meiner Mitmenschen ausschließlich auf mich bezogen und gehofft, dass sich die Kollegen oder die Familie endlich ändern. Ich habe Ferien, Urlaub oder das Wochenende herbeigesehnt, weil da bestimmt alles besser wird. Ich hoffte auf die Zukunft und lebte in der Vergangenheit.

Deine Lebenstage verstreichen, egal, was du denkst oder tust.

Das wurde mir vor einigen Jahren schlagartig klar. Ich sah es vor mir wie auf einem Kalender, an dem man die Tage zum Beispiel bis zu den großen Ferien wegstreicht. Jeder einzelne verdammte Tag ist mein Leben, dachte ich. Wenn ich abends ins Bett gehe, dann streiche ich den Tag. Er ist vorbei und kommt nie wieder. Also, mach was draus. Genieße die Augenblicke. Nutze jeden Moment. Vertue ich mein Leben mit meckernden Kollegen, maulender Verwandtschaft? Nein! Deine Kerze des Lebens, um mit einem anderen Bild zu reden, brennt unaufhörlich herunter. Du kannst nichts dagegen tun.

Wir sind nur ein kurzes Aufleuchten in der Ewigkeit des Universums.

Das Weltall ist Milliarden von Jahren alt. Unsere Galaxie und unsere Sonne haben eine enorme Lebensdauer, genauso wie unser Heimatplanet. Eine Million Jahre ist da eine sehr kurze Zeitspanne. Aber wir Menschen leben nicht mal 100 Jahre im Schnitt. Das ist nichts im Vergleich mit dem Universum. Unser Leben blitzt nur kurz auf, bevor es wieder vergeht. Jetzt frage ich dich: „Willst du ruhig auf deinen Tod warten, der sowieso bald kommt? Oder möchtest du diese megakurze Zeitspanne nutzen?“ Das Leben wurde dir ohne Bedingung geschenkt. Du besitzt dieses Geschenk, weißt aber oft nicht, wie du es optimal nutzen kannst? Du läufst mit den anderen Menschen auf der Hauptverkehrsstraße des Lebens mit und denkst, die anderen werden schon wissen, wo es lang geht und was mit diesem bedingungslosen Geschenk des Lebens zu tun ist. Du lässt dich mitziehen von den Millionen Menschen, die das alle genauso machen. Dann wird das schon ok sein, oder?

Verlasse die Hauptverkehrsstraße und biege ab. Entdecke neue Wege.

Betrete noch nie oder selten benutzte Pfade. Höre auf dein Herz, auf dein tiefstes Inneres. Was willst du, ja DU, mit deinem Geschenk anfangen? Übergibst du vielleicht sogar dein Geschenk an jemand anderen, der dir die Entscheidungen des Lebens abnehmen soll? Oder kümmerst du dich selbst liebevoll darum und lässt es wachsen, sich verändern, fließen und entwickeln? Ich vergleiche das Leben oft mit Legosteinen. Na ja, als Kind habe ich sehr gern mit Lego gespielt. Für dich passt vielleicht ja eine andere Metapher. Ich bekomme einen riesengroßen Haufen Legosteine zu Beginn meines Lebens geschenkt. Ich habe unendlich viele Möglichkeiten, etwas damit zu bauen. Raumschiffe, Prinzessinnenschlösser, Gärten, Tankstellen, Wochenendhäuser, Wolkenkratzer, Raketen, Tante Emma Laden, Supermarkt, Bauernhof oder mein Traumzimmer. Ich kann ganz individuell meine Leben erschaffen und meiner Kreativität und meinen Talenten freien Lauf lassen. Meine Ideen und meine Fantasie sind meine Architekten. Tja. Wäre schön. Aber Eltern, Freunde, Verwandte, Kollegen und Bekannte bringen da auch gern ihre Ideen mit ein und beraten dich, wie und was sie immer schon mit Legos gebaut haben, was auf jeden und auf keinen Fall funktioniert. Sie wollen dir helfen. Ist ja an und für sich nichts Schlechtes. Aber du bist einzigartig. Was für deine Eltern passt, muss noch lange nicht für dich passen. Baue deine eigene Welt. Lebe deine Fantasie aus. Mache deine Vision möglich.

Ninas Glückstraining

 

Warum deine Erwartungen enttäuscht werden

Warum deine Erwartungen enttäuscht werden

Ich habe mich so sehr über eine supergute Nachricht gefreut, dass ich völlig euphorisch war. Das Leben ist klasse. Herrlich. Wunderbar! Natürlich muss das jeder andere auch so empfinden. Logisch. In so einer Hochphase des Glücks denke ich nicht mehr klar und bin total davon überzeugt, dass meine gute Nachricht auch für die anderen eine gute Nachricht ist. Denkste! Da bin ich mal wieder in die Falle „Erwartung“ getappt. Kennst du wahrscheinlich auch. Oder? Ich erwarte, dass eine bestimmte Person absolut begeistert sein muss von meiner Nachricht und dann… Absturz. Derjenige findet das vielleicht sogar doof, schwierig, unsicher oder unwichtig. Ich bin sehr enttäuscht und schlecht gelaunt. Der ganze Tag ist mir vermiest. Die Nachricht, die mich vorher noch in Hochstimmung versetzt hatte, scheint die Wirkung verloren zu haben. Ich fühle mich vor den Kopf gestoßen.

Glücksgefühle stecken an. Erwartungen stoßen ab.

Oder ein umgekehrtes Beispiel. Ich hatte so sehr gehofft, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt. Und dann bleibt es aus. Tiefste Enttäuschung, verletzte Gefühle. Fällt dir da was ein? Neue Wohnung, Heiratsantrag, WM-Gewinn, Lotto, neuer Job, den Bahnanschluss? Da können sogar Freundschaften dran zerbrechen, wenn Erwartungen enttäuscht werden. Alles schon erlebt. Ein Geschenk war zum Beispiel nicht so toll, wie der Schenkende erwartet hat. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Das Geschenk konnte nicht so hochgelobt werden, wie erwartet. Verletzte Gefühle und der Vorwurf von Undankbarkeit waren die Folge. Ganz schlecht. Hätte der Schenkende nichts erwartet, dann gäbe es die Freundschaft noch.

Wenn ich nichts erwarte, kann ich auch nicht enttäuscht werden.

Aber meistens erwarte ich, wenn auch unbewusst, etwas. Dass mich jemand versteht, dass jemand meine Begeisterung teilt, dass jemand meiner Meinung ist, dass mein Lieblingsfilm auch dem anderen gefällt, dass mein Geschenk das Beste seit langem ist…

Ich habe mich mittlerweile schnell entlarvt. Meine Erwartungshaltung hinter bestimmten Dingen und Verhaltensweisen entdecke ich immer schneller. Früher hatte ich wirklich große Schwierigkeiten damit. Ich wusste nichts von Erwartungen. Ich dachte: „Alle wollen mich verletzen, keiner versteht mich. Ich stehe allein mit meiner Meinung da.“ Mir war es damals sehr wichtig gemocht und verstanden zu werden. Natürlich steckt da eine Erwartung dahinter. „Ich erwarte, dass er mich mag.“ „Mein Chef muss das doch anerkennen und meine Arbeit wertschätzen.“ „Jetzt muss er mir doch endlich einen Antrag machen.“ Viele Erwartungen, die unbedingt enttäuscht werden müssen. Ist ja klar.

Deine Erwartung ist selten haargenau die der anderen.

Jeder Mensch ist anders. Das ist ja das Geniale.

Durch Achtsamkeit, Yoga und Meditation habe ich gelernt, mehr auf mich und nicht auf die anderen zu hören und mir zu vertrauen und nicht dem Urteil oder der Bewertung der anderen. Ich lerne mich selbst zu lieben und zu akzeptieren. Das ist ein Prozess. Das passiert nicht von heute auf morgen. Beständigkeit und Hartnäckigkeit gehören dazu. Das Selbstvertrauen wächst. Jetzt erkenne ich viel schneller, ob sich da wieder eine Erwartungshaltung reingeschlichen hat.

Du bist einzigartig. Keiner denkt so, wie du.

Was du toll findest, muss der andere noch lange nicht toll finden. Vergiss das nicht. Natürlich darfst du deine tollen Nachrichten und Erlebnisse weiterhin mit anderen teilen. Erwarte nur nichts. Zeige einfach deine Begeisterung und lasse dich nicht beirren. Wenn dein Gegenüber nicht darauf anspringt, dann gehen ihm eventuell andere Sachen durch den Kopf. Ängste und Zweifel beherrschen ihn. Lass dich nicht davon runterziehen. Vertraue dem Leben.

Hast du bewusst oder unbewusst große Erwartungen? Ich kann dich mit meinem Glückstraining unterstützen, deine Erwartungen loszulassen. Dadurch kannst du definitiv gelassener und glücklicher dein Leben genießen. Hast du Lust?

Brauche ich ein Glückstraining? Mach den Test!

Warum du manchmal aufs Glatteis musst

Wage dich aufs Glatteis!

 

Du hast schon alles Mögliche getan?

Du kennst alles?

Du weißt schon alles?

Du hast alles gelesen?

Aber es tut sich nichts?

Du steckst immer noch fest, hast dich nicht verändert und dein Leben ist nicht so, wie du dir das eigentlich wünschst?

Es könnte daran liegen, dass du nichts tust. Ja, aber… Ich tue doch jede Menge, sagst du jetzt. Ich buche Kurse, lese Bücher, habe Coachings belegt, Visitenkarten und Flyer gedruckt, Werbung geschaltet, eine Webseite machen lassen…

Aber ist das wirklich „TUN“?

Ich kann zum Beispiel alles über Eiskunstlaufen lesen, bei Trainings zuschauen, Trainer und Eiskunstläufer interviewen, mir eine Ausrüstung kaufen, mir ein hübsches Eislauftrikot mit viel Glitzer und Glamour zulegen, kann Videoanalysen von Trainingsabläufen machen und in jeder freien Minute Aufzeichnungen von Meisterschaften anschauen und Fachbegriffe lernen. Aber kann ich dann schon Eiskunstlaufen?

Ich muss selbst aufs Eis. Und üben, üben, üben. Springen, Hinfallen, Aufstehen, Weiterlaufen, Springen, Hinfallen, Aufstehen, Weitermachen. Üben. Jeden Tag. Hartnäckig, ausdauernd und zielstrebig. Jahrelang. Und ich brauche eine Trainerin, die mich täglich unterstützt, mich inspiriert und mir alles beibringt, damit ich eine Meisterin werden kann.

Du willst endlich handeln?

Du willst dich wirklich verändern?

 

Mein Langzeit-Glückstraining begleitet dich auf deinem Weg zu einem glücklicheren Leben. Denn, juhu, tolle Nachricht, Glück kann man tatsächlich trainieren. Es gehört allerdings Ausdauer und Hartnäckigkeit dazu. Deshalb bin ich über einen so langen Zeitraum für dich da und unterstütze dich als Glückstrainerin dabei dranzubleiben und nicht zu früh aufzugeben.

Am Anfang scheint es schwer. Aber es wird immer leichter und leichter. Je mehr du trainierst, desto besser wirst du.

Ich habe früher Ballett gemacht. Da geht ohne Training gar nichts. Die Schritte müssen geübt und der Körper muss gedehnt werden. Wenn ich neue Schrittfolgen gelernt habe, waren die erstmal gar nicht einfach nachzumachen. Deswegen übt man die neuen Schritte sehr oft und erst langsam. Wenn man dann sicherer in der Ausführung ist, kann sich die Geschwindigkeit steigern. Plötzlich ist alles einfach und mühelos und man kann gar nicht mehr verstehen, dass es einem am Anfang so schwer gefallen ist. Wenn eine Tänzerin jahrelang übt, dann sehen selbst die kompliziertesten Schritte leicht und schwerelos aus. Aber es ist hartes Training.

So funktioniert das auch mit dem Glückstraining. Engagiere dich für dein Ziel, lass dich von Profis trainieren, übernimm die Verantwortung und übe jeden Tag. Dann wird alles leicht und schwerelos. Voller Liebe, Glück und Vertrauen läufst du durch die Welt. Dein Alltag ist nicht mehr hart und beschwerlich. Es kann alles so einfach sein.

Tue den ersten Schritt!

Ich bin absolut davon überzeugt, dass jeder fähig ist, ein wundervolles Leben voller Glück, Liebe und Magie zu leben.

Entdecke dein neues Ich!

Du interessierst dich für meine Langzeittrainings?

Brauche ich ein Glückstraining? Mach den Test!

Ich freue mich, wenn du mich kontaktierst.

 

Sei die Königin in deinem Leben

Du bist eine Königin!

Du bist gekrönt.

Von Geburt an besitzt du die Krone der Macht.

Aber es kann sein, dass du diese Krone nicht mehr besitzt. Hast du sie als Kind schon abgeben müssen? Dich den Wünschen deiner Eltern oder Lehrer gebeugt? Vielleicht auch, um Anerkennung und Liebe zu bekommen? Hast du die Krone später sogar freiwillig hergegeben, sie einem anderen Menschen in die Hand gedrückt und gesagt: „Bitte, nimm sie, meine Macht überlasse ich dir.“ Es ist ja so leicht und verführerisch, die Verantwortung abzugeben. Du kannst jederzeit sagen: „Du bist schuld.“ „Meine Mutter ist schuld.“ „Mein Chef ist schuld.“ „Die Politiker sind schuld.“ „Ich kann ja nichts dafür.“ „Die anderen hindern mich, in meine Größe zu kommen.“ Redet so eine Königin? Steh für dich und dein Leben ein.

Übernimm jetzt wieder die Macht und die Führung über dein eigenes Leben.

Möchtest du ohnmächtig und hilflos bleiben? Möchtest du ungern Verantwortung übernehmen? Bleibst du lieber in deiner Opferrolle? Hast du vielleicht Angst vor diesen Gedanken der Macht?

Überwinde deine Angst. Erobere deine Krone zurück. Übernimm die Verantwortung. Der erste Schritt ist zu lernen, dich selbst zu lieben, dich wirklich und wahrhaftig so anzunehmen, wie du bist.

Warum? Weil du mit der Macht und der Verantwortung auch die Liebe zu dir abgibst. Es bleibt nur die Angst und die Leere zurück. Sobald du die Entscheidung triffst, die Macht der Krone anzunehmen und die Herrscherin deines Lebens zu sein, kommt die Kraft zu dir zurück und die Angst wird zurückgedrängt. Erfüllung, Wertschätzung, Dankbarkeit und Glück kehren in dein Leben ein. Du bist nur einen Schritt davon entfernt. Greif zu!

Stell dir vor, dass bei demjenigen, bei dem du deine Krone abgegeben hast, ein Regal oder eine Vitrine steht mit lauter Kronen, die ihm irgendwann einmal überreicht wurden. Er läuft die Regalreihen auf und ab, streicht über das Metall der Kronen, nimmt auch mal eine in die Hand, probiert vor dem Spiegel aus, wie er damit aussieht. Er hat diese Macht übertragen bekommen und er nutzt sie, um die zu unterdrücken und zu beherrschen, denen diese Kronen früher gehört haben. Er schürt Angst, um diese Macht auszubauen. Willst du das zulassen?

Stell dir vor, jeder hätte seine eigene Krone auf dem Kopf. Es gäbe nie wieder Angst und Unterdrückung. Jeder könnte sich und die anderen voller Liebe betrachten. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Selbstliebe ist der Schlüssel für ein glückliches und erfülltes Leben, für ein friedliches und tolerantes Miteinander.

Liebe ist die stärkste Kraft!

Sie steckt in jedem von uns. Entdecke die Liebe in dir.

Ich unterstütze dich in meinem Langzeit-Glückstraining in deine Kraft zu kommen, dir die Krone der Macht aufzusetzen und dich von ganzem Herzen selbst zu lieben.

Ich gehe 18 Wochen lang mit dir auf eine magische Reise zu dir selbst, wenn du dich für mein Langzeitprogramm anmeldest.

Enthülle dein neues Ich. Du bist die Königin in deinem Leben.

Wenn du dich entschieden hast, die Verantwortung zu übernehmen, dann ist dein nächster Schritt, auch danach zu handeln. Jeden Tag aufs Neue. Auch wenn du dich manchmal nicht so motiviert fühlst. Auch wenn es dir schlecht geht. Ich helfe dir, dran zu bleiben und jeden Tag deine königliche Haltung zu finden, zu wahren und zu leben.

Eine Königin wacht vielleicht auch, wie du, morgens auf und denkt: „Ne, heute habe ich keine Lust, Königin zu sein.“ Aber es stehen Empfänge, Gespräche und Entscheidungen an. Also, Krone auf, Atmen und Verantwortung übernehmen und Haltung annehmen.

Bald wird dir das in Fleisch und Blut übergehen. Jeden Tag kannst du leichter loslassen. Du verfällst nicht mehr in Bequemlichkeit. Du beschuldigst nicht andere, Schuld an deiner Misere, deinem Misserfolg, deinen Schmerzen, deiner beruflichen oder finanziellen Situation oder deinem Unglück zu sein.

Ja! Tag für Tag wird dein NEUES ICH sichtbarer. Deine Selbstliebe wächst!

Bestimme selbst! Entdecke die fantastische Welt, die vor dir liegt. Sprenge deine engen Grenzen, nimm dir die Krone, nimm dir die Macht. Gehe diesen Schritt mit mir. Lache, juble, freue dich!

Tu es einfach!

Informiere dich jetzt über mein Glückstraining.

 

Bist du ein Fehler im System?

Achtung Fehler!

Hast du Fehler? Wahrscheinlich schon. Von der Gesellschaft geprägt, von den Eltern und Lehrern konform und normiert erzogen. Wir sind so richtig gut darauf trainiert, auch und vor allem wegen der Schulbildung, auf Fehler besonders zu achten. Auf deine eigenen und besonders auf die Fehler der anderen.

Der Fokus ist völlig falsch!

Was hast du, was haben die anderen alles richtig gemacht? Was kannst du besonders gut? Wo bist du herausragend? Was hast du alles schon Fantastisches geleistet? So müssten die Fragen lauten. Nicht, was hast du alles schon falsch gemacht?

Von klein auf bekommen wir beigebracht, Fehler zu vermeiden. Fehler sind schlecht! So wird uns gesagt. In der Schule gibt es selten Lehrer (wenn auch solche Exemplare schon gesichtet wurden), die zu einem Schüler sagen: „Toll, diese Aufgabe hast du richtig gelöst. Super!“ NEIN! „Schau mal, hier hast du einen Fehler. Das hier hast du alles nicht gekonnt.“ Ist das motivierend? In der Schule erhalten die Schüler einen Brief (kein Witz!), in dem steht nicht: „Klasse, du hast in 10 von 11 Fächern eine 1. Du bist eine außerordentlich begabte Schülerin. Weiter so!“ NEIN! Darin steht vielmehr: „Schau. In einem von 11 Fächern hast du eine 4 oder schlechter. Dein Leistungsstand ist besorgniserregend. Bitte lasse das deine Eltern lesen und bring es unterschrieben zurück.“ HÄÄÄ???

Unser Bildungssystem soll nicht motivieren.

In den Schulen wird eine Fehlervermeidungskultur antrainiert. Es wird vermittelt, dass es furchtbar schlimm ist, Fehler zu machen, dass der Schüler nie vollkommen sein wird, wenn er nicht komplett genormt und perfekt ist. Angst vor Fehlern wird geschürt. Das geht nicht! So werden nur unglückliche, an sich selbst zweifelnde Schüler in die Welt entlassen. Da wundert es mich nicht, dass die Erwachsenen später nur auf die Fehler schauen und sich ständig unzulänglich fühlen und Angst vor Versagen haben. Fehler werden vertuscht oder nicht zugegeben, denn sie kreieren ein schlechtes Image. Das kann nicht die Basis für ein glückliches Leben sein. Zudem passiert es leider viel zu oft, dass die Eltern ihren Kindern vermitteln, dass sie nur mit guten Noten wertgeschätzt werden.

Die Menschen werden gehindert, glücklich zu sein. Selbstzweifel und Versagensängste bestimmen den Alltag. Fehler gehören aber zum Leben. Erfahrung sammeln auch. Ignoriere Fehler nicht, aber verschiebe den Fokus auf das, was du leistest, was dir gut gelingt und wie du aus den Fehlern lernst. So holst du dir Motivation und Selbstvertrauen.

Ich glaube, dass deswegen so viele sich nichts zutrauen oder zu früh aufgeben, weil sie nur ihre Fehler und angeblichen Defizite sehen und ständig Kritik von außen und von sich selber kommt. Sie fühlen sich minderwertig. So wird das nichts mit dem glücklichen und erfüllten Leben. Niemals!

Ermutige dich und andere, an sich selbst zu glauben. Fange bei dir selber an. In deinem Umkreis, bei deinen Kindern, Kollegen, Freunden. Nur wenn jeder etwas tut, dann ändert sich auch im Großen etwas. Es hat überhaupt keinen Sinn nur darüber zu jammern. Handle jetzt. Lobe. Weise auf die Dinge hin, die super funktionieren. Löse dich von deiner Konditionierung.

Unsere Welt besteht aus lauter Menschen, die Talente besitzen. Jeder einzelne ist begabt. Nur halt nicht alle gleich. Der eine kann gut Mathe, die andere zeichnet wunderschön, ein Dritter ist außergewöhnlich sprachbegabt.

Schau auf die Talente, Begabungen und guten Leistungen bei dir und allen anderen. Ermutige dich und andere, an sich zu glauben.

Du bist wunderbar!

Ninas Glückstraining

Ich freue mich, wenn du mich kontaktierst und dich über mein Langzeit-Glückstraining informierst.