Lass endlich los!

Lass endlich los!

Die Spielzeit 2017/18 im Theater ist vorbei. Die sechs Wochen langen Theaterferien beginnen. Dieses Mal fällt es mir schwerer als sonst, in die Ferien zu starten, denn im Schauspiel beginnt eine neue Ära. Das alte Ensemble löst sich auf, ein neuer Intendant und neue Schauspieler kommen. Das bedeutet für mich nach 12 Jahren Abschied nehmen von vielen bekannten Gesichtern. Ich bleibe und werde ab kommender Spielzeit mit neuen Leuten arbeiten, neue Menschen kennenlernen. Ein Kloß im Hals, ein Druck auf der Brust bleibt. Ich fühle die Schwere. Die Angst ist da. Die Angst loszulassen, die Angst vor der Veränderung.

Es soll doch am besten alles so bleiben, wie es war.

Wer kennt das nicht? Lieber bleiben viele bei ihren alten Gewohnheiten, als neue zu etablieren. Das liegt daran, dass der innere Bodyguard, dein Beschützer, dich daran hindern will, neue Wege zu beschreiten. Neue unbekannte Dinge sind gefährlich und unberechenbar. Wenn du aus der Höhle rausgehst, könntest du gefressen werden. Du könntest aber auch magische Dinge erleben und neue Welten entdecken. Aber das ist ja statistisch nicht erwiesen, also unsicher! Also, bleibe ich wohl besser in der Höhle. So schlecht ist es da gar nicht. Es ist warm. Ein Feuer brennt und ich habe meine bekannten Leute um mich. Das ist sicherer!

Um neue Verhaltensweisen in dein Leben zu integrieren, musst du deinen Bodyguard überlisten.

Ändere am besten langsam und in sehr kleinen Schritten deinen Alltag, dann merkt er es kaum oder erkennt, dass dein Handeln nicht tödlich endet. Genau da liegt der Schlüssel zu einem glücklichen Leben, finde ich. Im Neuanfang, in der Veränderung, im Wandel. Gehe den mutigen Schritt weiter nach vorn und bleibe immer neugierig. Du wirst es kaum schaffen, von jetzt auf nachher 3 Stunden täglich Sport zu machen, mit dem Rauchen aufzuhören, deine komplette Ernährung umzustellen, ohne dass dein Körper und dein Geist, dein Bodyguard, sich wehren. Stehe doch jeden Tag erstmal nur 5 Minuten früher auf und mache ein paar Übungen. Kaufe ein neues Lebensmittel, das du in Zukunft in deinen Speiseplan integrieren willst und lasse gleichzeitig ein anderes weg. Besuche einen Schnupperworkshop der neuen Sportart, die du ausprobieren willst, statt dich gleich mit einer kompletten Ausrüstung auszustatten und dich auf einen 24 Monatsvertrag beim Fitnessstudio einzulassen.

Zugegeben, das mit den sehr kleinen Schritten ist bei einem so großen Wechsel wie bei uns im Schauspiel nicht möglich. Da muss ich eine andere Methode anwenden. In so einer Situation, in der der Wandel derartig geballt daher kommt, habe ich eine andere Strategie. Ich arbeite mit Meditation und Dankbarkeit. Ich erinnere mich täglich an kleine oder große Momente aus vergangenen Inszenierungen, Anekdoten aus den letzten Jahren und sage DANKE für diese Erinnerungen. Sie sind immer in meinem Herzen. Ich wünsche dann allen, die gehen, in Gedanken alles Gute und viel Erfolg und lasse sie ziehen. Das mache ich so lange, bis ich spüre, dass ich nun bereit bin, die Veränderung zu akzeptieren.

Loslassen ist eine große Kunst.

Eigentlich hört es sich doch ganz einfach an. Ich lasse los, schließe eine Tür und öffne eine andere. Aber Hand aufs Herz, wie sehr hältst du noch an alten Gewohnheiten, Verhaltensmustern, Beziehungen fest? Hebst Dinge, Klamotten, kaputte Elektrogeräte, Kartons, Probepäckchen, Schuhe, Bücher auf, die du aber nie brauchst, trägst, liest, reparierst? Du kannst eine neue Tür öffnen, bist aber in Gedanken noch zu sehr im alten Zimmer. Die Tür zu der Vergangenheit ist noch einen Spalt offen. Du hältst sie durch deine Gedanken offen. Das ist es nämlich. Wenn du die Tür noch nicht abgeschlossen hast, dann kannst du nicht abschließen. Wovor hast du Angst? Davor, dass deine Entscheidung falsch war und nicht mehr rückgängig gemacht werden kann? Vor der Endgültigkeit? Was kann aber schlimmstenfalls passieren, wenn du loslässt, dich endlich trennst, die Tür endgültig schließt? Klar, es verändert sich was. Klar, es ist definitiv nicht mehr so wie früher. Aber hey, jetzt ist Platz für fantastische neue Erlebnisse und neue Leute. Du bist frei!

Denk daran, du bist die Königin in deinem Leben.

Du herrschst hier! Du entscheidest, was geöffnet, was geschlossen, was losgelassen wird. Entscheidungen erfordern Mut und den hast du als Königin, oder? Du hast die Krone der Macht. Du bist die Heldin deiner Geschichte. Jetzt entscheide dich. Was willst du heute und jetzt loslassen? Wofür willst du Platz schaffen? Du wirst belohnt mit Freiheit, Leichtigkeit und Freude! Wag es! Jetzt!