Warum es schwerfällt Neues zu beginnen

Neues erschaffst du mit Hilfe deiner Fantasie

Das Nichts ist leer und dunkel und verschlingt alles. Es entwickelt einen sehr starken Sog, der alles mit sich reißt. Es wird immer größer und mächtiger, dieses Nichts. Kaum einer kann sich diesem dunkeln Sog noch entziehen, bis es am Ende nur noch Dunkelheit gibt. Warum wird das Nichts immer stärker? Weil immer weniger Menschen Fantasie besitzen. In „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende spielt das Nichts eine große Rolle. Das Nichts bedroht Phantásien. Nur einer kann das Land retten: Bastian Balthasar Bux. Ein kleiner dicklicher Junge, der ein Außenseiter ist und ständig von seinen Mitschülern gemobbt wird. Warum nur kann ein so unscheinbarer Junge Phantásien retten? Bastian besitzt Schöpferfantasie. Und zwar zuhauf. Er kann das Nichts beseitigen, indem er mit seiner Vorstellungskraft alles erschafft und Phantásien neu aufbaut.

Die Fantasie ist deine Schöpfer-Superkraft

Du bist der Held in deiner Geschichte und besitzt diese wundervolle Gabe der Fantasie. Ja. Jeder Mensch ist mit diesem Geschenk auf die Welt gekommen. Leider verkümmert die Fantasie in unserem stressigen Alltag. Wir vernachlässigen sie und konzentrieren uns auf „die echten Dinge“. Wie oft hast du dir sagen lassen müssen: „Deine Fantasie ist zu groß. Jetzt komm mal auf den Boden der Tatsachen. Träume nicht so viel. Schau der Realität ins Gesicht“? Kein Wunder, dass viele sich nicht mehr um diese geheime Kraft bemühen. In unserer Gesellschaft ist das Nichts schon sehr mächtig. Wie in dem Buch „Die unendliche Geschichte“ beschrieben. Fantasie wird nicht wertgeschätzt. Fantasie ist nicht greifbar wie materielle Dinge. Wir bewundern Leute für ihre tollen Häuser, Autos, Klamotten und ihr Geld. Aber für ihre Fantasie? Dabei ist Fantasie die Superkraft, die dir ein wundervolles Leben nach deinen Wünschen ermöglichen kann.

Am Anfang ist das unbekannte Dunkel

Du träumst von einem neuen Job, einer tollen Beziehung oder einer neuen Wohnung, generell von einem anderen Leben als du bisher geführt hast? Bei den meisten bleibt es bis zum Lebensende bei einem Traum. Warum ist das so? Deine Wunsch-Zukunft liegt noch im Dunkeln. Deiner Seele wird nichts gespiegelt. Es gibt keine Idee davon, die du projizieren kannst. Angst beherrscht dich. Du siehst nur Dunkelheit und die Gefahr des Unbekannten. Viel einfacher ist da doch, beim Alten zu bleiben. Das ist dir bekannt. Das ist dir vertraut. Na gut, es ist jetzt nicht dein Traumleben, aber so schlecht ist es doch auch nicht, oder? Ja, es gehört Heldenmut dazu, diesem dunklen Nichts zu begegnen. Wie machst du das am besten? Wenn du dir nichts vorstellen kannst und nur die schwarze Leere siehst, dann bleibst du vermutlich lieber in der sicheren Umgebung des Bekannten. Also hilft Vorstellungskraft gegen das schwarze Unbekannte. Deine Fantasie ist der Schlüssel, das Nichts aufzuhalten. Tritt dem Nichts entgegen und verstecke dich nicht. Entkommen kannst du früher oder später sowieso nicht. Besiege das Nichts, indem du deine Zukunft bis ins kleinste Detail visualisierst. Mach dir ein Bild, ein sehr genaues und detailreiches Bild. Mal dir lebhaft aus, wie es in deiner Zukunft aussieht, was du sagst, schreibst und tust. Wie duftet es? Welche Farben gibt es da? Wie fühlst du dich? Wie wachst du morgens auf? Mit welchen Menschen umgibst du dich? Welche Kleidung trägst du? Fülle das Nichts aus.

Lade Neues in dein Leben ein

Fühle vor allem die Schöpferfreude! Mach es wie Bastian in „Die unendliche Geschichte“ und freue dich an deinem Erschaffenen. Auch er hat sich anfangs nicht getraut und nicht geglaubt, dass er ein Held sein kann. Aber jeder kann das mit mehr oder weniger Übung. Schreibe deine Geschichte und rette dein eigenes Phantásien vor dem dunklen zerstörerischen Nichts. Glaube nicht denen, die zu dir sagen, dass Fantasie Quatsch ist und nichts bringt. Fantasie ist alles! Du kannst ganz spielerisch leicht beginnen und zum Beispiel ein Fantasietagebuch führen. Dort schreibst du deine Geschichte auf, so wie du gerne sein und leben möchtest. Fühle dich richtig hinein. Lies es dir wieder und wieder durch und lass die Bilder entstehen. Bewege dich in deiner Schöpfung frei und ungezwungen. Genieße dieses Gefühl der Freiheit und der Freude.

Wenn du dabei Hilfe brauchst, unterstütze ich dich gern mit meinem Glückstraining. Der erste Schritt in ein neues Leben ist oft die äußerliche Veränderung. Ich stärke deine Leuchtkraft mit meiner VIP-Shoppingberatung. Deine Herzenskraft kannst du wieder spüren, wenn du dich mit deinem Körper und der Natur um dich herum verbindest mit Meditation, Entspannung im Grünen und Yoga. Zu deiner Glückskraft findest du mit Lebensfreude und Selbstliebe mit Hilfe des Glückstrainings. Aktiviere deine Fantasie und stärke deine Kräfte.

Abonniere gern meinen Glückstraining-Newsletter und melde dich an für deine Strategiestunde im Glückscafé.

Erlebe dein Leben. Deine Zeit ist jetzt.

Mut zur Fantasie

Superkraft Fantasie

Ein kleiner Junge läuft mit seiner Mutter auf dem Gehweg. Ich sitze gerade auf meinem Balkon und genieße die Sonne. Da sagt der Junge zu der Mutter: „Kennst du Harry Potter? Vielleicht gibt es ja Hogwarts und das alles wirklich!“ Da antwortet ihm seine Mutter sehr vehement: „Nein! Das ist nur Fantasie. Das gibt es nicht in echt.“ Schweigen. Dann waren sie auch schon vorbeigelaufen. Nur Fantasie…

Fantasie ist so wichtig und groß.

Die Kinder leben in dieser Welt der Fantasie. Sie leben für die Fantasie. Alles ist möglich, aufregend und voller Abenteuer. Erst die Erwachsenen schaffen es konsequent, den Kindern diese „Flausen der Fantasie“ aus dem Kopf zu jagen. Aber warum machen die Erwachsenen das? Kritik an der Fantasie schürt nur Angst und Minderwertigkeitskomplexe. Die Kinder meinen dann, dass sie komisch sind und falsch. „Dann sag ich halt nicht mehr, was ich denke.“ „Ich muss normal sein. So wie alle anderen.“ „Ich werde nur geliebt, wenn ich nicht so komische Sachen erzähle.“ Dabei sollten Erwachsene sich erinnern, dass sie selbst mal klein waren. Sich erinnern, was ihre Kindheitsfantasien waren. Ihr Kindsein nicht verdrängen und vergessen.

Die Welt ist zauberhaft und magisch, wenn du genau hinschaust.

Vielleicht gibt es Hogwarts ja wirklich und wir sind die armen Muggel, die nichts von dieser zauberhaften Welt wahrnehmen können und wollen, obwohl sich alles direkt vor unseren Augen abspielt. Vielleicht müssen wir unser inneres Auge weit aufreißen und mit dem Herzen in die Welt um uns herum schauen. Uns wieder der Fantasie und dem Träumen hingeben. Mal einen Tag die magischen Zeichen suchen, erkennen und deuten. Ja. Genau. Stell dir doch mal einen Tag vor, dass um dich herum magische und wundervolle Dinge geschehen und Menschen wirklich zaubern können.

Aktiviere deine Fantasie.

Sei verrückt und kreativ. Setze deine Sinne dazu ein. Sieh und höre hin. Plötzlich wird dein Alltag dann bunt und aufregend. Du siehst und hörst Dinge, die vorher schon da waren, aber die du bisher nicht wahrgenommen hast. Und dann antwortest du einem Kind, das dir sagt: „Vielleicht ist alles wahr.“ „Ja!!! Natürlich. Wenn du es dir vorstellen kannst, existiert es.“ Merkst du nicht, dass du dich ausgrenzt, deine Welt abgrenzt und verriegelst, wenn du die Fantasie verstößt? Grau, eintönig, langweilig und sinnlos kann dein Leben scheinen, wenn du Mauern der Vernunft errichtest. „Das Leben ist anstrengend.“ Zauberer und Magie gibt es nicht.“ „Alles Quatsch. Fantasie ist nicht das reale Leben. Mach deine Augen auf und werde vernünftig.“ „Werde endlich erwachsen!“

Glaube an das Fantastische und Magische!

Und nein, du bist dann nicht verrückt, bescheuert oder realitätsfern. Die Menschen, die das Magische, die Fantasie in ihrem Leben verleugnen, erleben nur einen ganz kleinen Teil ihres Lebens. Wenn du dich allen fantastischen Möglichkeiten öffnest, deine Sinne und deine Vorstellungskraft aktivierst, dann ist dein Leben reicher. Grenzen gibt es nicht. Du bist Teil des großen Ganzen, der unendlichen Kraft, des Netzes des Lebens. Umso größer deine Kreativität und Vorstellungskraft ist, desto bunter und glitzernder wird dein Leben. Das liegt daran, dass deine Fantasie eine enorme Schöpferkraft besitzt. Die Fantasie ist der Mittler zwischen deinem Gehirn und dem Universum. Ohne Fantasie gibt es keine Verbindung. Das Gehirn sendet, aber empfängt nichts. Du erschaffst dein Leben mit Hilfe der Kraft der Vorstellung. Das kann auch Angst machen. Denn das bringt Verantwortung mit sich. Kinder kennen diese Angst noch nicht. Kinder können sich so viel mehr vorstellen. Wie wäre es, wenn du dich erinnerst, welche Dinge du dir als Kind vorgestellt hast? Gab es Feen und Elfen? Elfentanzplätze auf Baumstümpfen im Wald? Waren zahllose Mücken im Sonnenlicht tanzende Feen? Hattest du unsichtbare Freunde? Wartete im Kleiderschrank eine ganz andere Welt? Befand sich im Kaninchenbau der Zugang zum Wunderland? Konntest du dich mittels eines Buches in ein Land hineinlesen, in dem es Glücksdrachen und kindliche Kaiserinnen gab?

Bewahre die Fantasie. Bewahre dein kindliches Denken.

Schon seit es Menschen gibt, stellen sie sich Gestalten und Formen zum Beispiel in Steinen und Bergen, Bäumen und Landschaften oder Wolken vor. Zwerge, Riesen, Prinzessinnen, Ritter oder Drachen. Und es ist nicht sinnlos, sich der Fantasie hinzugeben und „herumzuspinnen“. Wenn du deine Vorstellungskraft übst, dann trainierst du deine Schöpferkraft. Du stellst, wie gesagt, die Verbindung zwischen dem Endlichen deines Körpers und dem Unendlichen her. Alles, was du erträumen kannst, kann wahr werden. Also, trainiere deine Fantasie, indem du Geschichten liest, in Baumstümpfen Elfentanzplätze oder in einem Stein einen verzauberten Riesen siehst.

Ermutige Kinder, sich alles Mögliche auszumalen. Das Universum steckt voller Geheimnisse und Wunder, die wir mit unserem menschlichen Verstand gar nicht erfassen können. Dehne deinen Geist aus. Grenze dich nicht ab. Lege die Angst ab. Sei mutig. Übernimm die Verantwortung. Halte alles für möglich. Auch eine Zauberschule in den Weiten Schottlands.